Sparmassnahmen

Der finanzielle Druck auf die Gemeinden nimmt stetig zu (Wegfall Handänderungssteuer, Sparpaket 04 des Kantons, steigende Sozialkosten, Reform Finanzausgleich, etc.). Vermehrt müssen sich die Finanzfachleute mit dem Thema „Sparen“ auseinandersetzen und geeignete Sparmassnahmen vorschlagen. Die einzelnen Gemeinden erarbeiten dabei häufig die gleichen oder ähnliche Sparmassnahmen.
Vertreterinnen und Vertreter des VZF-Vorstandes haben an einer Arbeitssitzung im Juli 2004 die gängigen Sparvorschläge zusammengestellt. Diese Liste ist ein Hilfsmittel für Finanzfachleute, erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und die Sparvorschläge wurden ohne Berücksichtigung von politischen Standpunkten erarbeitet.

Sparmassnahmen als PDF:
Sparmassnahmen

Sparmassnahmen als Word-Dokument
Sparmassnahmen

  1. 011 Druckkosten

    1. Druck von Weisungen verzichten und nur noch bei Bedarf abgeben (Achtung Gemeindeordnung)
    2. Budget und Jahresrechnung nicht mehr an alle Haushaltungen versenden
  2. 011 Abstimmungs- und Wahlmaterial

    1. Unterlagen intern verpacken und nicht mehr an externe vergeben
  3. 011 Portokosten Wahl- und Stimmcouverts

    1. Einführung eines Weibeldienstes zum Vertragen der Stimm- und Wahlcouverts
    2. Portokosten Rücksendung Stimm- und Wahlcouverts zu Lasten Stimmbürgerin / Stimmbürger
  4. 011 Urnenstandorte

    1. Öffnungszeiten der Urnenstandorte dem Bedarf anpassen und ggf. kürzen
    2. Anzahl Urnenstandorte prüfen und ggf. einzelne schliessen
  5. 011 Wahlbüro

    1. Stundansatz für Mitglieder Wahlbüro prüfen
    2. Verpflegungen an Abstimmungswochenenden: Verzicht auf gemeinsamen Restaurationsbesuch, Verpflegung mittels Sandwichs sicherstellen
  6. 012 Behörden

    1. Repräsentationskosten der Behörden (Behördenanlässe, offizielle Empfänge, Gratulationsgeschenke, etc.) auf sinnvolles Mass reduzieren
    2. Spesen und Anlässe (Jahresschlussessen, Ausflüge, etc.) prüfen und ggf. reduzieren
  7. 012 Anlässe der Gemeinde / Stadt

    1. Bedarf Neuzuzügeranlass prüfen, ggf. darauf verzichten
    2. Bedarf Jungbürgerfeiern prüfen, ggf. darauf verzichten
  8. 020 Gebühren Baubewilligungsverfahren

    1. Erhöhung Gebühren prüfen
  9. 020 Personal

    1. Leistungen an Personal (REKA-Checks, Weihnachtsessen, Personalausflüge, Geschenke, Übernahme Weiterbildungskosten, etc.) reduzieren
    2. Von Mitarbeitenden Parkgebühren einfordern
    3. Mitarbeitende anweisen, Dienstaltersgeschenke nach Möglichkeit in Form von Ferien zu beziehen und auf Auszahlung verzichten
  10. 020 Versicherungsleistungen an Personal

    1. Prämien NBU und KTG den Mitarbeitenden belast
    2. Sozialversicherungsleistungen prüfen (bspw. Verzicht Halbprivat/Privat bei Unfall)
  11. 020 Zeitschriftenabos

    1. Notwendigkeit Zeitschriftenabos prüfen
  12. 020 Telefonkosten

    1. Zum preiswertesten Anbieter wechseln
    2. Private Telefonkosten Personal verrechnen
    3. Anzahl und Einsatz von Natels reduzieren
    4. Telefonapparate in Magazinen, Zivilschutzgebäuden, Lagerräumen, etc. für Anrufe auf das Festnetz sperren und nur für interne Anrufe freigeben
  13. 020 EDV-Leistungen

    1. EDV-Leistungen an Aussenstellen (Heime, Gemeindebetriebe, etc.) kostendeckend verrechnen
  14. 020 Leistungen Finanzbuchhaltung

    1. Buchführung für Aussenstellen (Heime, Gemeindebetriebe, etc.) und Dritte (Zweckverbände, Stiftungen, etc.) kostendeckend verrechnen
  15. 020 Inkasso- und Verlustscheinbewirtschaftung

    1. Höhere Mahngebühren verlangen (Gebührenreglement)
    2. Zentrale Verlustscheinbewirtschaftung
  16. 020 Externe Beratungsdienstleistungen

    1. Einsatz von externen Beratern reduzieren
  17. 020 Büromöblierung

    1. Standard Büromobiliar auf notwendiges beschränken
    2. Einheitliches Büromöbelprogramm einführen
  18. 020 Informationskanäle der Gemeinde / Stadt

    1. Mitteilungsblatt / Informationskanäle über Inserate / Werbung finanzieren
  19. 020 Versicherungsportefeuille

    1. Versicherungsportefeuille der Gemeinde überprüfen
  20. 090 Liegenschaftenbewirtschaftung

    1. Outsourcen Liegenschaftenbewirtschaftung prüfen
    2. Gemeinsame Liegenschaftenbewirtschaftung mit Schulen
    3. Reinigungsstandards Liegenschaften überprüfen
  21. 100 Einwohnerkontrolle

    1. Generell die Gebührenverordnung überprüfen und bei Bedarf Gebühren erhöhen
  22. 140 Feuerwehr

    1. Doppelverdieneranlässe: Soldansätze reduzieren oder streichen bei Einsätzen, bei denen der Feuerwehrmann den vollen Lohn (von Geschäft oder Gemeinde) erhält
  23. 150 Wehrmännerentlassungen

    1. Verzicht auf Essen bei Wehrmännerentlassungen
  24. 160 Zivilschutzübungen

    1. Anzahl Übungen auf Minimum reduzieren
  25. 210 Schwimmunterricht

    1. Schwimmunterricht auf das gesetzliche Minimum reduzieren
  26. 210 Weiterbildung Lehrpersonen

    1. Weiterbildungsanlässe (schulinterne) und Weiterbildungskosten reduzieren
    2. Kostenbeteiligung bei Teilzeitpensen
  27. 210 Allgemeine Kürzungen

    1. Die Budgets für Material/Klasse, Lehrmittel/Klasse, Lager, Exkursionen/Klasse reduzieren
  28. 211 10. Schuljahr

    1. Elternbeiträge an 10. Schuljahr erhöhen
  29. 211 Wahlfächer

    1. Angebote an Wahlfächer und Freizeitkurse reduzieren und Anzahl Mindestteilnehmer erhöhen
  30. 211 Teamteaching

    1. Doppelbesetzungen insbesondere bei Ko-Ko-Ru, Schwimmunterricht, etc. reduzieren
  31. 217 Liegenschaftenunterhalt

    1. Nur noch das notwendige ausführen, auf erwünschtes verzichten (Gefahr Substanzverlust Liegenschaften!)
  32. 219 Informatikkonzept

    1. Informatikkonzept der Schule überarbeiten
  33. 219 Sitzungsgelder

    1. Weniger Sitzungen durchführen
    2. Sitzungsgelder für Kurzsitzungen einführen
  34. 220 Reihenuntersuchungen

    1. Auf Reihenuntersuchungen (bspw. Logopädie) verzichten, Untersuchungen nur nach Aufforderungen durchführen
  35. 220 Einzeltherapien

    1. Dauer von Einzeltherapien (Logopädie, Legasthenie, Psychomotorik, etc) zeitlich beschränken; bspw. auf ein Jahr
  36. 290 Erwachsenenbildung

    1. Kostendeckungsgrad für Kurse Erwachsenenbildung anheben
  37. 300 Kulturförderungsbeiträge

    1. Beiträge an Kulturinstitute kürzen
    2. Förderungsbeiträge für Veranstaltungen kürzen
  38. 300 Bibliotheken

    1. Budget Medienanschaffungen kürzen
    2. Gebühren für Ausleihe Medien erhöhen
  39. 340 Sportanlagen

    1. Benützungsgebühren für Sportanlagen (Badeanlagen, Hallen, etc.) erhöhen
    2. Bewirtschaftung der Sportanlagen durch Dritte (bspw. Vereine, Gründung AG, etc.) prüfen
  40. 440 Spitex

    1. Organisatorische Zuteilung der Spitexdienste prüfen (bspw. Integration in Altersheim, Zweckverband, etc.)
    2. Kostendeckungsgrad durch Benutzer Spitex erhöhen
  41. 460 Schulzahnpflege / Schulzahnklinik / Dentalhygiene; Konzept überprüfen

    1. Schulzahnklinik aufheben, Abgabe von Gutscheinen für zahnärztliche Untersuchungen
    2. zahnärztliche Untersuchen (Häufigkeit und Altersgrenze) auf gesetzliches Minimum reduzieren
  42. 470 Lebensmittelkontrolle

    1. Gebühren erhöhen
    2. Organisationsform prüfen
  43. 540 Jugend

    1. Jugendförderungsbeiträge (Beiträge an Vereine) kürzen
    2. Konzept Jugendarbeit überdenken
  44. 530 Gemeindezuschüsse

    1. Gemeindezuschüsse / Wohnungsbeihilfen abschaffen oder reduzieren
  45. 570 Altersheime

    1. Altersheime kostendeckend (ohne Kapitalkosten und Abschreibungen) führen; ggf. Pflegekostentaxen erhöhen
    2. Qualitätsstandards überprüfen (Verpflegung, Betreuungsangebote, kulturelle Anlässe etc.)
  46. 560 Sozialwohnungsbau und Alterswohnungsbau

    1. Grosse Zurückhaltung beim Bau von Sozial- und Alterswohnungen (verursachen grosse Folgekosten!)
  47. 590 Beiträge

    1. Beiträge an Partnergemeinden, gemeinnützige Institutionen, Hilfsaktionen, etc. reduzieren
  48. 620 Strassenbeleuchtung

    1. zeitliche und örtliche Reduktion der Strassenbeleuchtungen prüfen
  49. 620 Gestaltung Strassen

    1. Pflanzenrabatten auf Minimum reduzieren (Ersatz durch Steine oder Grünflächen)
    2. Blumenrabatten mittels Sponsoring von Gärtnern finanzieren lassen
  50. 620 Strasseninspektorat

    1. Reinigungsstandards überprüfen und ggf. reduzieren
  51. 620 Parkgebühren

    1. Nachtparkgebühren einführen
    2. Parkplatzgebühren erhöhen
  52. 700 Öffentliche Brunnen

    1. Reinigung und Sanierungen auf Minimum reduzieren
    2. Betriebsdauer der Brunnen mittels Schaltuhren dem effektiven Bedarf anpassen (bspw. bei Schulhäusern nur während Schulzeiten fliessendes Wasser)
  53. 700 WC-Anlagen

    1. öffentliche WC-Anlagen schliessen
  54. 740 Friedhof

    1. Gebührenerhöhung prüfen
    2. Einführung von Grabplatzgebühren für Auswärtige prüfen
    3. Qualitätsstandards der Gräberbewirtschaftung prüfen und ggf. anpassen
  55. 770 Landschaftsentwicklungskonzept

    1. Beitragszahlungen prüfen
  56. 780 Sammelstelle Tierkadaver

    1. Annahme von Tierkadaver verrechnen
  57. 870 Gemeindekühlfächer

    1. Im Zeitalter von Tiefkühltruhen die Gemeindekühlfächer aufheben
  58. 930 Gemeindeeigene Betriebe

    1. Zielvorgaben für Dividende erhöhen
  59. 942 Liegenschaften

    1. Standards Liegenschaftenbewirtschaftung überprüfen
    2. Zusammenlegung von Hauswartungen überprüfen
    3. Unterhalt auf notwendiges reduzieren und nur noch notwendiges ausführen (Gefahr Substanzverlust Liegenschaften!)
  60. Gebühren

    1. Generell die Gebühren überprüfen und nach Möglichkeit erhöhen
  61. Sponsoring

    1.  Möglichkeiten prüfen, Leistungen über Sponsoring zu finanzieren (bspw. Blumenschmuck Gemeindehaus, Finanzierung Veranstaltungen, Pflege Blumenrabatten, etc.)
    2. Verkauf von Werbeflächen auf Reinigungsfahrzeugen, Sportanlagen, etc.

Die Gemeinden haben ein grosses Einsparungspotential insbesondere bei strukturellen Veränderungen. Einzelne Leistungen können bei organisatorischen Massnahmen (bspw. Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden, Zweck­verbänden, In- oder Outsourcing, etc.) wirtschaftlicher und wirkungsvoller erbracht werden. Beispie

  • Gemeindepolizeiliche Aufgaben (sämtliche Aufgaben oder nur einzelne Aufgabengebiete wie bspw. Nachtdienst) in Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden erbringen
  • Strasseninspektorat: Werkhöfe und Maschinenpark zusammenlegen
  • Regionale Abrechnungsstellen für AHV/IV Leistungen
  • Forstwesen / Forstgenossenschaften zusammenführen
  • Betreibungsämter zusammenlegen
  • Etc.

Diese Massnahmen sind in der Regel politisch und die Umsetzung ein längerer Prozess. Die verantwortlichen Per­sonen sind gegebenenfalls früh auf mögliche strukturelle Veränderungen aufmerksam zu machen.

Juli 2004 / Arbeitsgruppe VZF-Vorstand


Verband Zürcher Finanzfachleute
Finanzverwaltung Winkel, Dorfstrasse 2, 8185 Winkel, Tel. 044 864 81 20, Fax 044 860 30 65, info@vzf.ch